Andy Rumball

Vermessener Bedarf  / Plotting Need

Interaktive Ausstellung

Ausstellungsdauer: 

12. November – 11. Dezember 2021


In seiner interaktiven Ausstellung „Plotting Need“ stellt der Fotokünstler Andy Rumball die Frage nach Raum und Räumlichkeit – wie viel Platz braucht der Mensch, wie messen wir Raum und wie viel ist genug? Sozialer Wandel, Politik, Pandemien und Ökonomie verändern unser Verständnis von Raum und Platzanspruch.

 

Den Kern der Installation bilden Bildpaare mit Motiven von öffentlichen Plätzen.

In jeweils eines der Bilder hat der Künstler mit einem Cutter eingegriffen, geschnitten, gefalzt und die Aufenthaltsorte von Personen neu geordnet. Daraus entstehen Freiflächen, sogenannte Negativräume. Im zweiten Bild sehen sich die Betrachter mit dem überschüssigen Raum konfrontiert: In dem neuen Zusammenhang entsteht ein Diagramm aus Bedarf und Verfügbarkeit.

 

Als Installation greift „Plotting Need“ weit über den Bildrahmen hinaus in den Raum ein. Sie schafft ein Forum und eine Einladung an die Besucher, den Raum mitzugestalten.

Begleitet wird die Installation am 25.11. und 3.12. von 18-20 Uhr durch den Workshop

„Eine Frage von Platz“ der Flensburger Textkünstlerin Birgit Nielsen – eine räumliche Intervention.

 

Andy Rumball wurde 1966 in Birmingham (GB) geboren. Von 1984 bis 1987 besuchte er das London College of Printing und erhielt dort den Bachelor of Arts in Graphic Design. Seit 1987 arbeitet er als freischaffender Fotokünstler, Dozent der Kunstfotografie und war Artist in Residence der Riverside Studios, London. Seine Arbeiten wurden in Zeitungen und Magazinen wie Die Zeit, The Times Magazine, The Observer, Neon Magazin und Süddeutsche Zeitung Magazin veröffentlicht und in Deutschland und in Großbritannien ausgestellt. Er lebt und arbeitet in Berlin und in London. 

 

Ausstellungsdauer:

12. November – 11. Dezember 2021  

 


Workshop

„Eine Frage von Platz“ mit Birgit Nielsen

Freitag 03.12.

von 18-20 Uhr  

Wie viel Platz braucht ein Mensch?

Was ist öffentlicher Raum und wie sollte der aussehen?

Wofür brauchen wir mehr Platz?

 

 


In der Ausstellung entsteht ein gemeinschaftliches, interaktives Design der Bodenfläche, das durch Antworten der Besucher*innen und Teilnehmer*innen auf oben stehende entsteht und in der es bestimmte Regeln gibt.

 

Birgit Nielsen ist Autorin, Journalistin und Übersetzerin.

Nach dem Studium in Berlin und langem Auslandsaufenthalt in England und den USA kehrte sie 2017

in ihre Geburtsstadt Flensburg zurück. Sie leitet u.a. Seminare in Kreativem Schreiben.

 

"Ich plane “cut-outs” - also eine Kombination aus Schreiben, Schneiden und Neuinterpretieren auf großen Blättern. Interaktiv, weil die BesucherInnen ihre Interpretationen weiterreichen und daraus eine Neuinterpretation von (Frei)Raum/Fläche und Erzählung entsteht. 

Anmeldung für den Workshop

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Immer wissen, was bei Kunst&Co ist.

Newsletter bestellen !